Tourismusregion Mühlviertler Hochland möchte Radangebot massiv ausbauen

An einem besonderen Schwerpunkt arbeitet die Tourismusregion Mühlviertler Hochland: Der für die Gemeinden Bad Leonfelden, Vorderweißenbach, St. Stefan/Afiesl, Oberneukirchen und Reichenau bzw. Ottenschlag zuständige Tourismusverband möchte das Angebot für Radfahrer massiv ausbauen.

Der neue Bikeschwerpunkt hat es dabei in sich: Neue, teilweise grenzüberschreitende Routen sind ebenso geplant wie neues Kartenmaterial, neue Beschilderungen und eine eigene App. „Wir sind gut auf dem Weg und zuversichtlich, einen Großteil der geplanten Maßnahmen bis zum Sommer umsetzen zu können“, sagt Hochland-Geschäftsführer Ing. Markus Obermüller. Dabei kann er auf eine breite Unterstützung zählen: Die betroffenen Kommunen und die LEADER-Region stehen ebenso hinter dem Projekt wie der Aufsichtsrat des Verbandes und die regionalen Beherbergungsbetriebe. Letztere werden mit Unterstützung des Bike-Experten Ernst Miglbauer aus Ottensheim entsprechend qualifiziert und sind in der Folge auch in nationalen und internationalen Radangeboten bzw. Radführern als zertifizierte Betriebe zu finden.

Interessante Touren

Bei den neu geplanten Touren wird die Region intensiv mit eingebunden: Gasthöfe, Jausenstationen und Direktvermarkter werden als lohnenswerte Ziele ebenso ausgewiesen wie Schaubetriebe und interessante Plätze mit historischem Hintergrund. Bei der Erstellung der Strecken wird auch auf die entsprechende Lenkungsfunktion Rücksicht genommen. „Wir möchten die Radfahrer auf den offiziell genehmigten, mit den Gemeinden und vor allem mit den Grundbesitzern abgestimmten Routen haben. Darauf wird bei der Planung der Touren im Sinne eines guten regionalen Miteinanders besonders geachtet“, sagt Geschäftsführer Obermüller in diesem Zusammenhang.

Im Endausbau sollen die neuen Hochland-Bikestrecken dann auch in das regionsübergreifende touristische Angebot eingebunden werden. „Wir sind diesbezüglich für Kooperationen offen und werden diese unsererseits auch suchen“, meint Markus Obermüller dazu.

Dank neuer Angebote soll die Region Mühlviertler Hochland für Radfahrer noch attraktiver werden.
Arbeiten mit vollem Engagement an der Bikeregion Mühlviertler Hochland: v.l. Aufsichtsrats-Vorsitzender Andreas Eckerstorfer, Geschäftsführer Markus Obermüller und Bike-Experte Ernst Miglbauer.
Fotos: Enzenhofer, Intersport