Bad Leonfelden: Andreas Eckerstorfer sorgt mit Song im Internet für Furore

Mit einem der aktuellen Corona-Krise geschuldeten Song sorgt Andreas Eckerstorfer aus Bad Leonfelden für Furore: Das selbst komponierte Lied über „Papas Homeoffice“ ist dafür verantwortlich, dass der Verwaltungsdirektor des Gesundheits- und Reha-Hotels Vortuna und Aufsichtsratsvorsitzende der Tourismus-Region Mühlviertler Hochland inzwischen zahlreiche Fans im Internet hat.

„Ich bin selber überrascht. Ich hab das Lied mit der Bitte um Feedback anfangs an ein paar Freude geschickt. Von dort hat es sich über die diversen Kanäle extrem schnell verbreitet“, sagt Eckerstorfer zu seinem Hit. Dieser ist inzwischen auch auf Youtube (https://www.youtube.com/watch?v=7MKODmay8SI) zu finden – und wurde auch dort bereits hundertfach angeklickt.

Entstanden ist der Song in der durch die Ausgangsbeschränkungen neu gewonnen freien Zeit: „Ich hab nach vielen Jahren wieder einmal zur Gitarre gegriffen und meinen Zugang zu den aktuellen Geschehnissen in das Lied gegossen“, sagt der Bad Leonfeldner, der in jungen Jahren als Tanzmusiker aktiv war: In einer Boyband mit Wolfgang Pammer, in Wintersportgebieten in Salzburg und Tirol – und in den 1980er und 1990er-Jahren in der Vorderweißenbacher Band „Top-Marley“, die damals bei Festen und Tanzveranstaltungen für volle Zelte bzw. Säle sorgte.

 

Landet mit einem selbst komponierten Song einen Internet-Hit: Andreas Eckerstorfer. Foto: Privat