Neue Wanderkarte lädt zum Wandern im Strudengau ein

Mit der neuen Wanderkarte „Wandern rund um Grein“ lädt die Region zu einem Wanderausflug in den Strudengau ein.

Die übersichtliche Karte zeigt alle wichtigen Wanderwege, wie den Weg zur neugestalteten Gobelwarte und weitere beliebte Donausteig-Runden, in und um die Perle des Strudengaus. Neben Grein umfasst das Kartenmaterial auch die umliegenden Wanderziele in den Gemeinden Bad Kreuzen, St. Nikola sowie Neustadtl a.d. Donau. Ergänzend zu den Wanderrouten zeigt die Karte auch Gastronomiebetriebe, die zur Einkehr einladen. So sieht der Wanderer auf einen Blick, dass auf ihn nach der wildromantischen Wanderung durch die Stillensteinklamm eine gemütliche Rast in der Aumühle bei Bad Kreuzen wartet oder am Weg zur Burg Kreuzen, durch die Wolfsschlucht, eine urige Jause auf der Speck-Alm.

Das brandneue Wanderkartenmaterial ist auf Initiative des wanderfreudigen Greiners Hans Stöger entstanden, der diese auch federführend realisierte. Unterstützt wurde er unter anderem von Wanderwart Engelbert Aichinger, der bei vielen sorgfältigen Begehungen die angeführten Gehrichtzeiten festlegte. 

Die neue Wanderkarte ist ab sofort im Büro des Verein Grein Tourismus, im Stadtamt und bei den Gastro- und Beherbergungsbetrieben erhältlich. 

 

Freuen sich über die neue Wanderkarte: v.l.n.r.: Bürgermeister Rainer Barth, Johann Stöger, Karin Holzweber, Engelbert Aichinger, Johann Barth, Leopold Schöller. Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich