Ein Hauch von Normalität: LH-Stv. Christine Haberlander besuchte Kindergarten-Baustelle Hellmonsödt/Sonnberg

Einen Hauch von Normalität hatte ein Politikerbesuch in Hellmonsödt: Trotz Corona-Pandemie überzeugte sich LH-Stv. Christine Haberlander persönlich von den Baufortschritten für den neuen, gemeindeübergreifenden Kindergarten.

Der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen in Hellmonsödt und Sonnberg i. Mkr. ist ständig im Steigen und kann bereits jetzt nicht mehr vollständig abgedeckt werden. Deshalb freuen sich die beiden Gemeinden besonders, dass trotz der coronabedingt so schwierigen Situation mit dem Bau des neuen gemeindeübergreifenden Kinderbetreuungsgebäudes mit nur einer kurzen Verzögerung im Mai begonnen werden konnte. Das Projekt liegt sehr gut im Zeitplan und aller Voraussicht nach werden die Kinder wie geplant im Herbst 2021 bereits im neuen Haus in das Kindergartenjahr starten.

Der Neubau wird für sechs Kindergarten- und zwei Krabbelstubengruppen Platz bieten und allen Ansprüchen an eine moderne Kinderbetreuung gerecht werden. Durch die Situierung des Gebäudes in unmittelbarer Nähe zu den Hellmonsödter Schulen können zahlreiche Synergien genutzt werden, wie zum Beispiel die unkomplizierte Versorgung der Kleinsten mit gesundem Essen aus der Schulküche.

 

 

 

Neuer Kindergarten für Hellmonsödt und Sonnberg.: Im Bild v.l.n.r.: Vbgm. Caroline Priller/Sonnberg, Bgm. Jürgen Wiederstein/Hellmonsödt, LH-Stv. Christine Haberlander, Vbgm. Claudia Hammer/Hellmonsödt. Foto: Gemeinde Hellmonsödt