Zu viele Unsicherheiten: Jänner-Rallye 2021 schon jetzt abgesagt

Nichts wird's mit der für Anfang Jänner 2021 geplanten 36. Jännerrallye im Raum Freistadt: Das Motorsport-Großereignis musste aufgrund der unsicheren Situation rund um die Corona-Pandemie bereits jetzt abgesagt werden.

Dabei begann man mit den Vorbereitungen sehr zuversichtlich. Sowohl die helfenden Funktionäre diverser Motorsportclubs, als auch die Bürgermeister der Rallyegemeinden erklärten sich bereit, wieder an der Durchführung mitzuwirken. Dazu dokumentierten zahlreiche Sponsoren, beim Saisonauftakt 2021 wieder mit dabei sein zu wollen.

Das Organisationsteam studierte zudem die behördlichen Auflagen sehr genau, die sich mit den Zuschauerziffern bei Outdoor-Veranstaltungen beschäftigten. So sehr man auf die Vorjahresanzahl von 120.000 Besuchern stolz sein konnte, so sehr ist diese Anzahl von Fans auch bei einer weiteren Lockerung der behördlichen Maßnahmen im Sinne der Covid-19-Bestimmungen nicht zu bewältigen. 

Dazu Obmann Mario Klepatsch: „Es tut uns allen unendlich leid, die Durchführung der 36. Auflage der Jännerrallye schon jetzt, zu diesem frühen Zeitpunkt, um ein Jahr zu verschieben. Aber die Vorbereitung einer solchen Großveranstaltung erfordert Zeit und braucht auch dementsprechende Sicherheit. Kein Mensch kann derzeit sagen, was sich am Beginn des nächsten Jahres abspielen wird. Wir, damit meine ich den gesamten Vorstand des Rallyeclub Mühlviertel und der Jännerrallye Freistadt GmbH, haben daher einstimmig beschlossen, die Jännerrallye im nächsten Jahr nicht durchzuführen und uns auf bessere Zeiten für die Saison 2022 vorzubereiten.“

www.jaennerrallye.at

Nichts wird's mit der Jännerrallye 2021 - die Veranstaltung musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Fotos: Illmer