Vortuna Bad Leonfelden gewinnt Landesliga-Derby gegen Rohrbach-Berg

Mit einem deutlichen 4:1 (2:1)-Heimerfolg im Derby gegen Rohrbach/Berg feierte die SU Vortuna Bad Leonfelden in der Landesliga Ost einen ganz wichtigen Sieg: Einerseits sind die Kurstadtkicker dadurch nach wie vor voll im Titelrennen mit dabei – und andererseits konnten sie im direkten Duell mit einem Mitkonkurrenten voll anschreiben.

Beide Mannschaften begannen das Abendspiel mit einem enormen Tempo und verwöhnten die zahlreichen, exakt nach den aktuellen COVID-Regeln aufgeteilten Fans in der Vortuna-Arena mit einem sehenswerten Tempofußball. Dieser trug in Minute 30 für die Heimischen erstmals Früchte: Mathias Krennmayr setzte sich im Strafraum gegen nicht weniger als drei Gästespieler durch und wuchtete das Spielgerät aus spitzem Winkel zum 1:0 in die Maschen. Kurz darauf deutete der souverän agierende Referee nach einem Foul im Rohrbacher Strafraum auf den Elfmeterpunkt – Brungraber verwandelte mit etwas Glück zum 2:0.

In der 43. Minute fighteten die kampfstarken Gäste zurück und Berndorfer stellte mit einem sehenswerten Schuß auf 2:1. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang den Gastgebern der vorentscheidende Punch: Freudenthaler sorgte für das 3:1 und damit die Vorentscheidung. Rohrbach/Berg stemmte sich in der Folge zwar gegen Niederlage, konnte gegen die solide organisierte Defensive der Hausherren aber nicht wirklich etwas ausrichten. Diese machten in der Nachspielzeit den Sack zu – der nach einer Verletzung wieder genesene Alexander Meister stellte mit dem 4:1 den deutlichen Leonfeldner Derbysieg endgültig sicher.

Bad Leonfelden (weiße Dress) lieferte sich gegen Rohrbach-Berg ein rassiges Derby. Fotos: beha-pictures
Brungraber traf per Elfmeter zum 2:0 für die Hausherren.