Vorderweißenbach gewann Bezirksliga-Derby gegen Ottensheim klar mit 4:0

Niki Lehner konnte gegen Ottensheim gleich zweimal jubeln. Fotos: beha-pictures
Mit einem 4:0 (2:0)-Heimerfolg gegen Tabellenschlusslicht Ottensheim verschaffte sich die Union Wippro Vorderweißenbach im Abstiegskampf der Bezirksliga Nord wieder etwas Luft.

Der Schlüssel für den letztlich klaren Sieg war dabei die gute Einstellung der Hausherren, die vor 100 Fans von Beginn weg zeigten, dass sie sich diesmal die Butter nicht vom Brot nehmen lassen wollten. Aggressiv und konsequent in den Zweikämpfen wurden die vielen Ausfälle von Stammspielern gut kompensiert und nach knapp 20 Minuten hieß es verdient 1:0: Domink Lehner spritzte in einen verunglückten Rückpass und spitzelte das Leder in die Maschen (24.). Elf Minuten später entwischte der gleiche Spieler der Ottensheimer Hintermannschaft und besorgte mit einem statten Schuss in das lange Eck das 2:0. Kurz vor der Pause hatte Georgii Gamkrelidze nach einer sehenswerten Aktion das 3:0 auf dem Fuß – der Ukrainer im Vorderweißenbacher Dress verzog aber knapp.

Nach Wiederbeginn verzeichneten die Gäste ihre beste Phase, die einzige Ausbeute blieb aber ein Freistoßknaller an die Latte. Die Gastgeber machten es da besser: Wendelin Wolfmayr war in Minute 58 nach einer langen Flanke zur Stelle und sorgte für das 3:0. In der Folge hatten die Valkov-Schützlinge mehrfach den vierten Treffer vor den Beinen – scheiterten dabei aber immer wieder knapp bzw. am ausgezeichneten Ottensheimer Schlussmann. In der 90. Minute war dieser aber dann endgültig machtlos, als Prihoda nach einer tollen Kombination mit Tobias Eckerstorfer zum 4:0-Endstand vollendete.

Durch diesen Sieg erhöhte Vorderweißenbach sein Punktekonto auf 9 Zähler und ist von einem Platz im hinteren Mittelfeld nur mehr zwei Zähler entfernt. Für Ottensheim gehen dagegen schön langsam die Lichter aus - die Kicker aus dem Donaumarkt sind mit drei Zählern weiter Träger der Roten Laterne.

Die vielen gewonnen Zweikämpfe - im Bild bleibt Schwarzinger (weiße Dress) erfolgreich - waren der Schlüssel zum Vorderweißenbacher Derbyerfolg.