Neues Lokal in Vorderweißenbach: Aus dem Gasthof Kirchenwirt wird das Café Stern

Einen kräftigen Impuls gibt es ab Freitag, den 2. Oktober 2020, in der Gastronomie von Vorderweißenbach: Anstatt des im Vorjahr geschlossenen Gasthof Kirchenwirt wird mit dem Café Stern ein neues Lokal eröffnet.

Das neue Café wartet mit einem speziellen Angebot auf: Einerseits trägt es dem vielfach geäußerten Wunsch nach einem Kaffeehaus bzw. einem gemütlichen Treffpunkt direkt im Ortszentrum Rechnung – und andererseits sorgt es durch ein entsprechendes Speisenangebot dafür, dass die durch die Gasthofschließung entstandene Lücke im Restaurantbereich zumindest teilweise geschlossen wird.

Ab dem 2. Oktober werden den Gästen daher frisch zubereitete Menüs ebenso serviert wie hochwertige Imbisse, süße Leckereien und eine bestens sortierte Auswahl an Kaffee, Tee und Getränken. Die angebotenen Produkte sind dabei ganz auf Regionalität und Nachhaltigkeit abgestimmt: Die Lieferanten kommen – soweit wie möglich – aus Vorderweißenbach und Umgebung – und bei den angebotenen Speisen und Getränken wird etwa durch offene Tees oder den Verzicht auf Einweggebinde auf eine funktionierende Kreislaufwirtschaft Wert gelegt. Täglich außer Mittwoch und Donnerstag ist dabei mit einem umfassenden Frühstücksangebot bereits ab 8 Uhr geöffnet. An Freitagen und Samstagen hält das neue Lokal, das sonst um 22 Uhr schließt, für Nachtschwärmer und junge Gäste außerdem bis nach Mitternacht offen. Sonn- und Feiertags ist von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Hinter dem Cafè Stern – der Name ist eine Hommage an den nahe gelegenen Sternstein – steht als Betreiber die HGH Gastro GmbH aus Vorderweißenbach. Inhaber dieser neu gegründeten Firma sind mit Bernhard Haudum, Leopold Gartner und Gerald Holzinger drei Unternehmer aus der Region, die in anderen Branchen erfolgreich tätig sind. Sie investieren in den neuen Betrieb, um wieder Leben in das Vorderweißenbacher Ortszentrum zu bringen. „Die Schließung des Gasthof Kirchenwirt hat unsere wirtschaftliche Struktur enorm getroffen. Das neue Lokal soll wieder zusätzliche Frequenz in den Ortskern bringen und diesen nachhaltig beleben“, sagen die frisch gebackenen Gastro-Unternehmer. Dabei ist dem Trio vor allem auch ein gutes Miteinander mit den übrigen Gastronomen in der Gemeinde wichtig. „Unser Ziel ist es, das bestehende Angebot zu ergänzen“, betont Leopold Gartner, der auch Bürgermeister von Vorderweißenbach ist. Das Investment in das neue Lokal hat mit seiner politischen Funktion allerdings nichts zu tun: „Ich mache das mit meinen Freunden ausschließlich als Unternehmer – gemeinsam setzen wir uns aus dem Ort für diesen ein“ – so Gartner.

Operativ wird das Café Stern von drei Gastronomieprofis geführt: Die beiden jungen, gelernten Köche und Kellner Fabian Traxler und Jürgen Larndorfer sind ab Oktober ebenso gerne für die Gäste da wie der u.a. von der ehemaligen HMW-Bar in Bad Leonfelden bekannte Gastro-Routinier Heinz Mitter.

Öffnet am 2. Oktober: Das neue Cafe Stern in Vorderweißenbach. Foto: beha-pictures