Mit Michael Strugl ist ein Mühlviertler Chef des größten österreichischen Stromerzeugers

Steht seit dem Jahresbeginn 2021 an der Spitze des VERBUND: Michael Strugl. Foto: VERBUND/Christian Jungwirth
Michael Strugl (57) ist seit dem Beginn des Jahres einer der wichtigsten Wirtschaftsbosse in Österreich: Der Mühlviertler übernahm den Posten des Vorstandsvorsitzenden des Energieversorgers VERBUND.

Schon seit 2019 in der Führungsetage tätig, löste Strugl dort den bisherigen Vorstandschef Wolfgang Anzengruber an der Unternehmensspitze ab. Mit diesem Karrieresprung schaffte es der Manager nach seiner politischen Karriere auch in der Wirtschaft ganz an die Spitze. In Oberösterreich machte er sich u.a. als Geschäftsführer der Landes ÖVP ebenso einen Namen wie als Landtagsabgeordneter und als Landesrat für Wirtschaft und Tourismus. Das inzwischen von Markus Achleitner geführte Standortressort ging ebenso auf seine Initiative zurück wie die Denkfabrik Academica Superior, die sich seit mehr als 10 Jahren mit Zukunftsthemen befasst. Durch seinen Wohnsitz in Lichtenberg war er viele Jahre auch als politischer Mandatar im Bezirk Urfahr-Umgebung tätig.

Mit dem Chefsessel im VERBUND übernimmt Michael Strugl die Verantwortung für einen absoluten „Big-Player“ im Energiegeschäft. 1947 als Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG gegründet, ist das Unternehmen heute der größte Stromerzeuger Österreichs. VERBUND setzt dabei zur Gänze auf Klimafreundlichkeit und erzeugt den Strom großteils aus Wasserkraft. Laufkraftwerke an allen größeren Flüssen in Österreich gehören ebenso zum Unternehmensportfolio wie Pump-Speicherkraftwerke in den Alpen. Zusätzlich ist VERBUND auch auf der internationalen Bühne aktiv und über ein eigenes Tochterunternehmen einer der größten Stromhändler Europas.