Aufsperren statt Zusperren: Neues Raiffeisenhaus in Traberg trotz Corona eröffnet

Trotz der Corona-Pandemie wurde das neue Raiffeisenhaus in Traberg aufgesperrt. Foto: Raiffeisenbank Mittleres Rodltal
Trotz der Corona-Einschränkungen eröffnete die Raiffeisenbank Mittleres Rodltal unter strenger Einhaltung der aktuellen Vorschriften ihr neues Bankgebäude in Traberg.

Das "Raiffeisenhaus Traberg“ wurde in 15 Monaten Bauzeit anstelle des jahrelang leerstehenden Gasthauses Hartl errichtet und stellt sich als ein modernes Dienstleistungsgebäude mit Mehrfachnutzung vor. Im Erdgeschoss wurde eine moderne Bankstelle untergebracht, die bereits seit Ende Jänner in Betrieb ist.

Ab dem Sommer soll zusätzlich ein örtlicher Nahversorger mit angeschlossenem Cafe zur Ortskernbelebung beitragen. Betreiber ist der Ortsentwicklungsverein Traberg Aktiv, der dieses Projekt derzeit in einem Lokale Agenda 21-Förderprojekt entwickelt. Zusätzlich entstanden im Obergeschoss drei Mietwohnungen, von denen noch eine verfügbar ist.

„Mit der Errichtung unseres neuen Raiffeisenhauses setzen wir einen kräftigen Impuls für die Nahversorgung und Ortskernbelebung in Traberg“, freut sich der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Mittleres Rodltal, Bgm. DI Josef Rathgeb, mit Ortsobmann Ing. Gerold Atzmüller und dem gesamten Raiffeisenteam rund um die Geschäftsleiter Manfred Schwendtner und Christian Pammer über das Projekt.