Hoga trotzt Corona mit neuem Außenauftritt und Investitionen in den Maschinenpark

Mit einem neuen Außenauftritt rückt Hoga sein Unternehmen noch besser in das Licht der Öffentlichkeit. Foto: beha
Keine Chance lässt Hoga-Zerspanungstechnik der Corona-Pandemie: Mit einem neuen Außenauftritt und weiteren Investitionen in den Maschinenpark steuert der Helfenberger High-Tech-Betrieb offensiv durch die wirtschaftlich stürmischen Zeiten.

Der Außenauftritt ist dabei im wahrsten Sinne des Wortes unübersehbar: Direkt bei der Firmenzufahrt im Gewerbegebiet vor den Toren von Helfenberg sorgt nun ein großes, in den Nachtstunden beleuchtetes Firmenschild für die entsprechende Aufmerksamkeit. Das Design präsentiert sich als echter „Eyecatcher“ und rückt gekonnt in den Mittelpunkt, welche Produkte in den Hoga-Firmenhallen produziert werden.

Dort wurde der ohnehin schon stattliche Maschinenpark in den letzten Wochen neuerlich aufgerüstet und um zwei weitere High-End-Produktionsanlagen erweitert.

„Um den Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden, ist es notwendig, auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben. Top-Maschinen sind daher nicht nur in puncto Produktqualität, sondern auch in Sachen Wettbewerbsfähigkeit eine absolute Notwendigkeit“, sagen Geschäftsführer Gerald Holzinger und Firmengründer Rudolf Holzinger zu den jüngsten Investitionen in ihrem Betrieb.

In diesem sind durch die permanente Expansion neue Fachkräfte jederzeit herzlich willkommen. Infos dazu gibt es auf einer eigens eingerichteten Homepage unter jobs.hoga.at.